Autor: Dr. Link Redaktion

Was füttern bei Pankreatitis?

Bei einer Pankreatitis sollte das Tier möglichst protein- und fettarm, aber kohlenhydratreich ernährt werden. Das Tier muss außerdem unbedingt tierärztlich untersucht werden. Die Tiere sollen, nach neusten Erkenntnissen, recht schnell (nach maximal 24h) wieder an Nahrung gewöhnt werden, um Folgeschäden durch einen Mangel an Nährstoffen zu vermeiden. Die Fütterung erfolgt oft in der Tierarztpraxis über eine Sonde.

Was für den Menschen vollkommen unschädlich ist, kann für die Katze tödlich sein. Auch in kleinen Mengen!

Niemals an Katzen verfüttern!

Man will seiner Samtpfote etwas Gutes gönnen und gibt ihm etwas vom Thunfisch oder gar vom Krabbensalat ab. Häufig ist es auch ein unbedarfter Dritter, der keine Ahnung von der Giftigkeit solcher vermeintlichen Leckerlis hat. Das ist natürlich nicht böse gemeint, kommt aber häufiger vor, als man denkt. Auch der Irrglaube, dass geringe Mengen wohl nicht schaden werden, kann schon bei einmaliger Gabe zu einer chronischen Erkrankung führen – im schlimmsten Fall sogar zum Tode.

Früherkennung von Nierenerkrankungen

Wesentlich für einen Therapieerfolg ist die Früherkennung – daher sind regelmäßige Untersuchungen auf „Herz und Nieren“ beim Tierarzt unbedingt empfehlenswert. Es ist vor allem bei Katzen nicht ungewöhnlich, dass die Nieren im höheren Alter...

Dr.Link SUPER NATURAL

Dr. Link® startet heute die SUPER NATURAL Kampagne 2018: Überzeichnet werden die negativen Folgen von schlechter Ernährung aufgegriffen. SUPER NATURAL ist die Hunde-Mahlzeit mit Super-Power. Gemacht für unsere kleinen Helden des Alltags. Hier steckt...